www.2auf4raedern.de
www.2auf4raedern.de

Deutschland-Tschechien

28.05.2018 nach Brünn in Mähren

Auf Empfehlung von Denisa haben wir die Südliche Route über Tabor vorbei am Böhmerwald genommen. Die Fahrt war zwar sehr kurzweilig, jedoch ist der Unterschied zu den uns bekannten Gefilden nicht allzu groß und erinnert uns sehr an zu Hause.

Am Ende der Fahrt was auf unserer Reise ca. 15Uhr bedeutet, erreichen wir das Gebiet Mähren und um genau zu sein den Randbreich der Stadt Brünn.

Wir checken ein im Campingplatz Hana (49.27589, 16.4530), ein sehr kleiner Campingplatz mit kostenlosem Trinkwasser. Hier bestellten wir auch noch Brötchen und ein Brot für den nächsten Tag und liefen in die Stadt Veverska um zu Abend zu essen. Allerding entpuppte sich der angegebene 1km Marsch eher als 2,5km Marsch.

Auf der Suche nach einem Restaurant lernten wir Jakob kennen, einen sehr netten jungen Mann, der auch sehr gerne reist und uns viel über mögliche Reiseziele in Tschechien und der Slowakei erzählte. Er gab uns auch die Empfehlung für ein Restaurant, das Na Mestecku, gerade noch rechtzeitig vor dem Schließen der Küche trafen wir dann dort ein.

Aber die Empfehlung war ein Volltreffer, wir aßen beide ein hervorragendes Rumpsteak, tranken dazu 2 Bier und waren danach nur um 11 Euro leichter.

Sonntag, 27.05.2018
Endlich unterwegs!

Sommer, Sonne Bodensee. Vor neun Tagen haben wir uns endgültig losgerissen und haben uns mit einigen guten Freunden aufgemacht Richtung Bodensee.

Auf einem Campingplatz bei Bodman haben wir sozusagen den Softeinstieg in den Weltreisealltag begonnen. 

Um nicht zu sehr in den theatralischen Szenen zu versumpfen haben wir sehr Wirkungsvoll mit unseren Freunden die Zeit genossen. Mit den engsten Freunden am Lagerfeuer zu sitzen hat uns nochmals bestärkt darin, zu Hause Leute zu haben, auf die man sich im Notfall verlassen kann. Vielen Dankeschön an alle Kumel(innen) von der Blockhütte Dettensee.

Nachdem wir uns auch von unseren engsten Freunden verabschiedet hatten, fuhren wir weiter über Regensburg nach Tschechien und haben in Pilsen das Autocamp Ostende bezogen. Ein sehr schön gelegener Campingplatz mit indirekter Anbindung an das Straßenbahnennetz. Hier haben wir die letzten zwei Tage verbracht und uns bei Denisa der Rezeptionistin über die schönsten Flecken in Tschechien informiert.

Pilsen als Stadt ist auch sehr sehenswert, auf dem Platz der Republik steht die St-Bartholomäus-Kathedrale mit einer Aussichtsplattform in 54 Metern Höhe, auf der man einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt hat. Auf diese Plattformm gelangt am über ca 300 Stufen für 2 Euro. Einheimische haben uns gesagt, dass Pilsen mit seinen Sehenswürdicgkeiten der großen Schwester Prag in nicht nachsteht, allerdings mit dem Vorteil, dass Pilsen nicht von Massen von Touristen bevölkert wird. Weshalb auch wir den Busuch Prags für einen späteren Zeitpunkt aufsparen.

Nach der Besichtigung Stadt haben wir auf dem Campingplatz noch Paul kennengelernt, der sich auf einer Radreise um die Ostsee befindet. Auch er hat wie wir genug Zeit im Gepäck und sein nächstes großes Ziel heißt Riga, um sich dort mit seiner Frau zu treffen. Das Beste daran ist, er wohnt in der nähe von Stuttgart. Weshalb wir auch mit ihm in Kontakt bleiben wollen um uns nach der Reise zwischen Stuttgart und Dettensee zu treffen.

Unser nächstes Ziel heißt Böhmerwald.

Aktuelles

Besucher gesamt:

Jetzt erst recht:

Mitte Mai starten wir wieder aufs Neue. Aber diesmal wird es richtig ernst. Beide Zweiradtreiber haben die Jobs gekündigt und sind dann für noch unbestimmte Zeit auf den Straßen, Feldwegen, Pisten, Pfaden oder auch mal ohne unterwegs. 

Wir werden hier auf RWD darüber Berichten.

Kas-Mong-Baik 2015 ist beendet. We are no more

on the road. Kas-Mong-Baik 2015